TSV 1860 Ranis

SG Ranis/Krölpa- Schott Jena II 23.09.17

SG Ranis/Krölpa – SV Schott Jena II  1:3 (1:2)

 

Hier war wesentlich mehr möglich

 

 

Die SG trat wiederum mit einer sehr ordentlichen Leistung aller Spieler auf.

Leider verletzte sich unser Tormann Christian Stöpel, in der 44. Minute, wiederum schwer, als er mit dem Fuß am Kopf getroffen wurde. Er musste leider wieder ins Krankenhaus gebracht werden. Die Spieler beider Mannschaften wünschen ihm gute Besserung.

 

Die Gastgeber hatten zu Spielbeginn 2 Möglichkeiten in Führung zu gehen. Leider versäumten Brei und Ludwig das Führungstor zu erzielen.

Danach übernahm der Gast das Spielgeschehen. In der 11. Und 22. Minute konnten sie verdient in Führung gehen.

Bereits in der 25. Minute musste der Jenaer Po0ner mit Rot den Platz verlassen, da er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ.

Ab diesem Zeitpunkt kamen unsere Jungs wieder besser ins Spiel und versuchten Druck aufzubauen. Nach Foulspiel an Hahn bekam Brei die Elfmeterchance zum Anschlusstreffer, den er aber erst im 2. Versuch versenken konnte. Damit ging es in die Pause.

Der 2. Abschnitt wurde nun fast durchweg vom Gastgeber beherrscht. Vom Tabellenführer war kaum noch etwas zu sehen.

Die sich ergebenden Chancen konnten von Brei und Ludwig jedoch auch nicht

vollendet werden.

Diese Dominanz im Spiel muss letztendlich genutzt werden, wenn man punkten will. Schott hatte in der 2. Halbzeit nicht eine Möglichkeit erspielt.

Als in der 90. Minute sich 2 Gegner im Strafraum kreuzten, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Jena, der zu 1:3 vollendet wurde.

Auch in dieser Partie wurde der Nachweis gebracht, dass jede Mannschaft schlagbar ist, wenn man seine Möglichkeiten konsequent nutzt. Am Ende ein verdienter Sieg der Gäste, der nicht zwingend notwendig war.

 

 

 

SG Ranis/Krölpa: Stöpel(44. Raabe GK), Molle, Reuschel, Klett(GK), Welsche, Doutheil(GK), Hahn, Putensen(70. Schubert), Paul(GK 49. Pechmann), Brei, Ludwig

 

 

SV Schott II: Khalil(GK), Zobel, Zdun(GK), Poßner(RK), Klose(56. König), Buckler(85. Grund), Füssel, Deike(GK 91. Thiemig), Richter, Neumann, Hübner(GK)

 Schiedsrichter: Matejka, Kohls, Sippach  mit guter Leistung

 Zuschauer:   85