TSV 1860 Ranis

Zöllnitz- SG Ranis/Krölpa 16.09.17

FV Rodatal Zöllnitz – SG Ranis/Krölpa  1:5   (0:4)

 

 

Überzeugender Auswärtssieg

 

 

Unsere Elf zeigte in allen Mannschaftsteilen eine sehr geschlossene Leistung.

Besonders die läuferische Einstellung stimmte bei Allen.

Aus einer sehr sicheren Hintermannschaft heraus wurde das Spiel eröffnet und das Mittelfeld setzte unsere 2 Sturmspitzen immer wieder gekonnt in Szene.

Da Zöllnitz sehr hoch verteidigte, wurden immer wieder schnelle Konter gefahren und mit Brei und Ludwig hatten wir heute 2 echte Vollstrecker im Team. Bereits in der 3. Minute nutzte Brei seine Möglichkeit und köpfte einen Abpraller zum 0:1 ins Netz. Bis zur 33. Minute gelang den Gästen ein deutlicher 0:4 Vorsprung. Dabei wechselten sich Brei und Ludwig beim Torerfolg ab. 16. Minute Ludwig, 24. Minute Brei und 33. Minute wiederum Ludwig. Die Überlegenheit unserer Mannschaft wurde damit eindeutig dokumentiert. Die Hausherren wurden immer wieder mit schnellen Angriffen vor unlösbare Probleme gestellt.

Mit diesem deutlichen Ergebnis ging es zur Pause.

Trainer und Mannschaft waren sich einig, dass war bisher ein sehr dominantes Auftreten unserer Spielgemeinschaft. Jetzt galt es diesen Vorsprung in einen Sieg umzumünzen.

Mit Beginn der 2. Halbzeit kam in den ersten 20 Minuten der Gastgeber besser ins Spiel und konnte durch Hauch in der 65. Minute auf 1:4 verkürzen.

Danach ergaben sich wieder Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Immer wieder wurden unsere Spitzen auf Reisen geschickt. Es dauerte allerdings bis zur 89. Minute, als Brei mit seinem 3. Treffer den Endstand von 1:5 erzielte.

Eine rundum gelungene Mannschaftsleistung.

Mit diesem Sieg konnte man nun Anschluss ans Mittelfeld erzielen. Jetzt kommt am Samstag der Spitzenreiter Schott Jena nach Ranis. Die Favoritenrolle hat eindeutig Schott.

 

 

SG Ranis/Krölpa: Molle, Welsche, Doutheil, Heidrich, Querengässer, Putensen, Klett, Paul, Hahn(GK 89. Melle), Brei, Ludwig(76. Schubert)

 

 

Zöllnitz: Baumgart, Faik(39. Tonndorf), Rosentreter, Krieg, Braun, Gast(52. Korittke), Patzer, D. Teichmann, Grenzdörfer, Salewsky, Hess(59. Hauch)

 

 

 

Schiedsrichter: Morak, Hüttenrauch, Schreiber

 

 

Zuschauer:  52