Fehler
  • Das Template für diese Ansicht ist nicht verfügbar! Bitte einen Administrator kontaktieren.

Spieltag (19) 10.04.11 Oettersdorf/Tegau I - Ranis I 3:4

Das Abstiegsgespenst ist zurück!

SG Oettersdorf/Tegau I – TSV Ranis I 3:4 (2:2)

von Alexander Schuldes

   Torschützen von Ranis je zweimal Pechmann und Ullrich

Unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Toni Paull entwickelte sich eine spannende und abwechslungsreiche Regionalklassepartie, in der Oettersdorf den besseren Start hinlegte.

Junker erzielte bereits in der 6. Minute, nach sehr guter Vorarbeit von Wieduwilt, den ersten Treffer. Wenn in der 12. Minute Kapitän Göller den berechtigten Strafstoß an Müller verwandelt hätte, wäre das Spiel wohl anders ausgegangen, aber so kam es wie so oft im Fussball: Wer seine Chancen nicht nutzt, muss mit dem Gegner rechnen! In der 23. Minute schoss der Raniser Pechmann zum 1:1 ein. Danach war wieder Oettersdorf am Drücker aber der TSV-Torwart parierte 3x erstklassig gegen Müller, Dassler und Wieduwilt. Doch dann in der 37. min traf Müller doch zum 2:1 nach Abschlag von S. Freimuth. Aber Ranis kam erneut zurück ins Spiel und erzielte durch Pechmann in der 45. min den erneuten Ausgleich.

Nach der Pause, in der 51. min, hatte Wieduwilt die erste nennenswerte Chance, doch auch er scheiterte am glänzend haltenden Raniser Torwart. Die SG Oettersdorf/Tegau schwächte sich kurz darauf selbst, als Dassler nach einem groben Foulspiel die Rote Karte sah. Mit einem Doppelschlag in der 70. und 71. Minute schossen sich die Raniser auf die Siegerstraße. 7 Minuten vor Schluss konnte Wieduwilt mit einem Solo von der Mittellinie noch den Anschlusstreffer zum 3:4 erzielen. Ranis aber verteidigte den knappen Vorsprung bis zum Schluss clever.

Die nächsten Spiele sind Richtung weisend für den Klassenerhalt der SG Oettersdorf/Tegau.

Die SG Oettersdorf/Tegau spielte mit: Freimuth S., Dassler, Körner (Andrä), Prager, Schubert, Müller, Göller, Wieduwilt, Lappann, Junker, Picker

Ranis:
Böhme, Raabe, Heidrich, Max Pechmann, Martin Pechmann, Brei, Wagner, Borowski, Hack, Ullrich, Loth

Zuschauerzahl: 111

Schiedsrichter: Paull (Hirschberg)